Überblick COVID-19-Impfung: Das empfiehlt die STIKO

15. März 2024

Wir sind für Sie da!

Überblick COVID-19-Impfung: Das empfiehlt die STIKO

  • Gesunden Menschen im Alter von 18 bis 59 Jahren wird eine Basisimmunität empfohlen. Diese besteht aus zwei Impfungen und einem weiteren Antigenkontakt. Dies kann eine Impfung oder eine Infektion sein.
  • Eine jährliche Auffrischimpfung zusätzlich zu der Basisimmunität sollen erhalten:
    • Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf: Über 60-Jährige, Personen ab sechs Monaten mit relevanten Grunderkrankungen, Bewohner von Pflegeeinrichtungen
    • Personen mit erhöhtem SARS-CoV-2-Infektionsrisiko: medizinisches und pflegerisches Personal mit direktem Patienten- oder Bewohnerkontakt
    • Familienangehörige und enge Kontaktpersonen von Patienten unter immunsuppressiver Therapie, die durch eine COVID-Impfung selbst nicht sicher geschützt werden könnenDie Auffrischimpfungen sollen bevorzugt mit Varianten-adaptierten Impfstoffen und in der Regel in einem Mindestabstand von jeweils zwölf Monaten zur letzten Antigenexposition (Impfung oder Infektion) erfolgen. Es soll vorzugsweise im Herbst geimpft werden, damit vulnerable Personen auch bei möglicherweise steigenden Infektionszahlen im Herbst und Winter bestmöglich geschützt sind.
  • Gesunden Säuglingen, Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wird derzeit keine COVID-19-Impfung (Grundimmunisierung oder Auffrischimpfung) empfohlen.

Weitere Neuigkeiten

Studien
Neue Einblicke in die Herzinsuffizienz: Die Beobachtungsstudie im Rahmen von FoPraNet-BW beginnt am 6. Mai 2024

Neue Einblicke in die Herzinsuffizienz: Die Beobachtungsstudie im Rahmen von FoPraNet-BW beginnt am 6. Mai 2024

Die Beobachtungsstudie zur Herzinsuffizienz ist darauf ausgerichtet, einen tieferen Einblick in den Verlauf und die Behandlung dieser weit verbreiteten Herzkrankheit zu gewinnen. Im Gegensatz zu randomisierten kontrollierten Studien, bei denen bestimmte...

mehr erfahren

Allgemein
Ärztliche Schweigepflicht und Auskunftsersuchen von Angehörigen: die Situation nach dem Tod eines Patienten

Ärztliche Schweigepflicht und Auskunftsersuchen von Angehörigen: die Situation nach dem Tod eines Patienten

Die ärztliche Schweigepflicht ist eine der grundlegenden Säulen des medizinischen Berufsstandes. Sie schützt die Vertraulichkeit von Patienteninformationen und gewährleistet so das Vertrauen zwischen Arzt und Patient. Doch was passiert mit dieser Vertraulichkeit,...

mehr erfahren

}

Praxiszeiten

Mo 08.00-12.00 und 15.00-18.00 Uhr
Di 08.00-12.00 und 15.00-18.00 Uhr
Mi 08.00-12.00 Uhr
Do 08.00-12.00 und 15.00-18.00 Uhr
Fr 08.00-12.00 Uhr

Telefon

09375 213