Ärztliche Schweigepflicht und Auskunftsersuchen von Angehörigen: die Situation nach dem Tod eines Patienten

11. April 2024

Wir sind für Sie da!

Die ärztliche Schweigepflicht ist eine der grundlegenden Säulen des medizinischen Berufsstandes. Sie schützt die Vertraulichkeit von Patienteninformationen und gewährleistet so das Vertrauen zwischen Arzt und Patient. Doch was passiert mit dieser Vertraulichkeit, wenn ein Patient verstirbt und Angehörige Auskunft über den Gesundheitszustand oder die Behandlung des Verstorbenen wünschen?

In solchen Fällen gibt es verschiedene rechtliche und ethische Überlegungen zu berücksichtigen. Zunächst einmal endet die ärztliche Schweigepflicht nicht mit dem Tod des Patienten. Sie gilt auch nach dem Tod weiterhin und erstreckt sich auf alle Informationen, die während der Behandlung des Verstorbenen erlangt wurden. Dies bedeutet, dass Ärzte auch nach dem Tod des Patienten keine Informationen ohne Einwilligung des Patienten preisgeben dürfen, es sei denn, es liegen besondere Umstände vor.

Wenn Angehörige Auskunft über den Gesundheitszustand oder die Behandlung des Verstorbenen wünschen, müssen sie dies in der Regel schriftlich beantragen und einen rechtlichen Anspruch auf Auskunft nachweisen. Dies kann beispielsweise durch eine Vollmacht oder einen Beschluss des Vormundschaftsgerichts erfolgen. Selbst in solchen Fällen müssen Ärzte jedoch sorgfältig prüfen, welche Informationen preisgegeben werden können, ohne die Vertraulichkeit des Verstorbenen zu verletzen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Berücksichtigung des Willens des Verstorbenen. Wenn der Patient zu Lebzeiten ausdrücklich erklärt hat, dass er keine Informationen an Angehörige weitergeben möchte, ist es wichtig, diesen Willen zu respektieren und die Vertraulichkeit zu wahren.

Insgesamt verdeutlicht die Situation nach dem Tod eines Patienten die Komplexität der ärztlichen Schweigepflicht und die Notwendigkeit einer sorgfältigen Abwägung zwischen dem Schutz der Vertraulichkeit und den Bedürfnissen der Angehörigen. Letztendlich geht es darum, eine Balance zwischen ethischen Grundsätzen und rechtlichen Anforderungen zu finden und dabei stets das Wohl des Verstorbenen im Blick zu behalten.

Weitere Neuigkeiten

Urlaub
Urlaub!

Urlaub!

Die Praxis ist an folgenden Tagen geschlossen 20.05. - 24.05.2024 -> in dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an die Praxis Dr. Droll/Schäfer, Scheuergasse 1, 97896 Freudenberg, Telefon 09375...

mehr erfahren

}

Praxiszeiten

Mo 08.00-12.00 und 15.00-18.00 Uhr
Di 08.00-12.00 und 15.00-18.00 Uhr
Mi 08.00-12.00 Uhr
Do 08.00-12.00 und 15.00-18.00 Uhr
Fr 08.00-12.00 Uhr

Telefon

09375 213